EHC Red Bulls siegen im Topspiel gegen Köln

EHC Red Bulls siegen im Topspiel gegen Köln

München, 24. Februar 2017. Der EHC Red Bull München hat im letzten Heimspiel der Hauptrunde gegen die Kölner Haie einen 5:2-Sieg (1:1|2:1|2:0) gefeiert. Vor 5.070 Zuschauern trafen Michael Wolf (2), Tobias Wörle, Richie Regehr und Maxi Kastner für den Meister. Bei drei Punkten Vorsprung auf Verfolger Nürnberg und dem deutlich besseren Torverhältnis gegenüber den Franken (+19) ist den Münchnern Platz zwei und die damit verbundene Champions-League-Qualifikation praktisch nicht mehr zu nehmen.

Spielverlauf
Die beiden Meisterschaftsanwärter München und Köln lieferten sich ein Duell auf hohem DEL-Niveau. Die Roten Bullen waren in den ersten zehn Minuten druckvoller, konnten aber keine der guten Chancen nutzen. Als die Haie gefährlicher wurden, schoss Tobias Wörle die Hausherren in Front (14.). Die Führung hielt aber nicht lange, denn 60 Sekunden nach dem 1:0 erzielte Patrick Hager den Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel hielten beide Teams das Tempo hoch. In der 26. Minute war es Patrick Hager, der die Gäste mit seinem zweiten Treffer in Führung brachte. München hatte aber die perfekte Antwort parat und glich nur eine Minute später durch Michael Wolf aus. Nachdem den Kölnern ein Treffer wegen Torhüterbehinderung aberkannt wurde, schnürte auch Michael Wolf seinen Doppelpack (40.). Mit der knappen 3:2-Führung für das Jackson-Team ging es in die zweite Pause.

47 Sekunden nach Beginn des letzten Drittels legte Richie Regehr das 4:2 nach. Maxi Kastner sorgte sechs Minuten vor Schluss mit seinem Treffer zum 5:2 für die Vorentscheidung. In den letzten Minuten ließ die Münchner Defensive um den gut aufgelegten Danny aus den Birken keinen Gegentreffer mehr zu, sodass es beim verdienten 5:2-Erfolg der Isarstädter blieb.

Endergebnis
EHC Red Bull München vs. Kölner Haie 5:2 (1:1|2:1|2:0)

Tore:
1:0 | 13:25 | Tobias Wörle
1:1 | 14:25 | Patrick Hager
1:2 | 25:20 | Patrick Hager
2:2 | 26:00 | Michael Wolf
3:2 | 39:19 | Michael Wolf
4:2 | 40:47 | Richie Regehr
5:2 | 53:07 | Maximilian Kastner

Zuschauer
5.070

 
Teilen