Erhöhte Brandgefahr in der Advents- und Weihnachtszeit

Erhöhte Brandgefahr in der Advents- und Weihnachtszeit

Gerade in der Adventszeit oder an den Weihnachtstagen machen es sich viele Menschen zu Hause gemütlich. Sie dekorieren ihre Wohnungen weihnachtlich und stellen Adventsgestecke mit Kerzen auf. Auch an den Christbäumen wollen viele Menschen nicht auf echte Kerzen verzichten. Leider sind durch Brände von Christbäumen und Adventsgestecken jährlich erhebliche Personen- und Sachschäden zu beklagen. Die Feuerwehr München möchte daher im Vorfeld bereits Tipps geben, damit Sie die Weihnachtszeit unfallfrei genießen können. Bedenken Sie bitte, dass Nadelhölzer von Tag zu Tag mehr austrocknen und daher rasant abbrennen können.

• Verwenden Sie immer standsichere, nicht brennbare Kerzenhalter.
• Achten Sie darauf, dass Kerzen senkrecht im Kerzenhalter stehen.
• Stellen Sie Adventskränze oder -gestecke auf feuerfeste Unterlagen.
• Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen, v. a. nicht, wenn Haustiere oder kleine Kinder im Haus sind, die diese umstoßen könnten.
• Achten Sie darauf, dass Kerzen einen Sicherheitsabstand zu brennbaren Gegenständen haben.
• Kaufen Sie einen möglichst frischen Christbaum. Lagern Sie diesen bis zum Fest möglichst kühl in einem Eimer mit Wasser, damit er nicht austrocknet.
• Stellen Sie Ihren Weihnachtsbaum nicht in der Nähe von Vorhängen auf, da diese leicht Feuer fangen. Das gilt auch dann, wenn Sie elektrische Kerzen verwenden,
denn auch diese können (z. B. durch einen Kurzschluss) einen Brand verursachen.
• Sichern Sie den Weihnachtsbaum gegen Umkippen.
• Bringen Sie echte Kerzen so am Baum an, dass sie nicht unmittelbar unter einem Zweig stehen.
• Die oberste Kerze muss einen sicheren Abstand zur Zimmerdecke haben.
• Löschen Sie Kerzen rechtzeitig, d. h. bevor diese ganz heruntergebrannt sind.
• Achten Sie bei elektrischen Lichterketten auf die CE-Kennzeichnung. Das ist eine Selbsterklärung des Unternehmens, dass EU-Normen erfüllt sind. Noch besser ist es allerdings, wenn die Lichterkette das VDE-Siegel vom Verband der Elektronik aufweist, das für geprüfte, sichere Elektrogeräte steht.
• Achten Sie darauf, dass Sie Mehrfachsteckdosen nicht mit Lichterketten überlasten, da dies einen Brand zur Folge haben kann.
• Stellen Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer, eine Löschdecke oder einen Feuerlöscher bereit. Machen Sie sich bereits im Vorfeld mit der Handhabung des Feuerlöschers vertraut.

Sollte es trotz aller Vorsicht dennoch zu einem Brand kommen, alarmieren Sie unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112. Schließen Sie die Türe zum Brandraum, warnen Sie Mitbewohner oder Nachbarn und bringen Sie sich in Sicherheit.

Erwarten Sie die Feuerwehr auf der Straße.