München bleibt die sicherste Millionenstadt Deutschlands

Der Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä hat am Donnerstag, 16.03.2017 die Kriminalitätsentwicklung für 2016 im Bereich des Polizeipräsidiums München vorgestellt.

Die Gesamtzahl der erfassten Delikte ging um 12,0 % auf 128.141 Taten zurück. Bereinigt um die Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetz ergibt sich ein Zuwachs um +6,0% im Vergleich zum Vorjahr.

Gleichzeitig ist die Aufklärungsquote um 1,1%-Punkte auf 61,6%-Punkte gestiegen.

Der 10-Jahres-Vergleich zeigt, dass die Zahl der Gesamttaten im Jahr 2016 auf dem Niveau von 2010 liegt, obwohl im gleichen Zeitraum die Einwohnerzahl Münchens um 140.000 Menschen angestiegen ist.

Die Anzahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner ist somit im 10-Jahres-Vergleich um -8,0% auf 6.128 Taten gesunken.

Fazit:
München bleibt die sicherste Millionenstadt Deutschlands.

Kriminalitätsentwicklung im Polizeipräsidium München 2016   (.pdf / 112 KB)

 
Teilen