Randalierende Fußballfans in Freimann

München, 20.03.2017. Am Freitag, 17.03.2017, fand um 18.30 Uhr eine Fußballbegegnung der 2. Bundesliga statt. Der Verlauf vor und während des Spieles war weitestgehend störungsfrei.

Nach dem Spiel ging ein Großteil der Gast-Fans gemeinsam zum Busparkplatz Nord. Dort verabschiedeten sich die Zugreisenden von den mit den Bussen angereisten Gast-Fans. Aus den Bussen heraus wurden die verbliebenen Zugreisenden noch mit Flaschenbier versorgt.

Im Anschluss gingen sie, da das Stadion bereits geschlossen war, über den Rettungsweg in Richtung U-Bahn. Auf diesem Weg fingen die Fans an, den vorausgehenden Polizeibeamten von hinten auf die Füße zu steigen und nach vorne zu drängen. Daraufhin wurde die Gruppe angehalten und ermahnt, dieses Verhalten zu unterlassen.

Im Anschluss ging die Gruppe wieder weiter. Sie änderte ihr Verhalten gegenüber den Polizeibeamten jedoch nicht. Es kam zu massiven Ausschreitungen gegenüber der Polizei. Die Fan-Gruppe bewarf die eingesetzten Kräfte mit den mitgeführten Bierflaschen.

Die Beamten mussten teilweise Gebrauch machen vom Reizstoffsprühgerät und vom Einsatzstock. Im weiteren Verlauf erfolgte die Identitätsfeststellung von insgesamt 88 Personen, die anschließend wegen Landfriedensbruch angezeigt wurden.

Bei der Auseinandersetzung wurden insgesamt 12 Polizeibeamte sowie ein Fußballfan leicht verletzt.

Der weitere Abmarsch der Gruppe nach der Identitätsfeststellung verlief dann störungsfrei.

 
Teilen