Red Bulls machen Sechs-Punkte-Wochenende perfekt

Red Bulls machen Sechs-Punkte-Wochenende perfekt

Dezember 2017. Der EHC Red Bull München gewann bei den Iserlohn Roosters mit 5:1 (2:1|2:0|1:0) und machte damit nach dem Heimerfolg am Freitag gegen Bremerhaven das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt. Beim vierten Sieg in Folge erzielten Frank Mauer, Patrick Hager, Mads Christensen, Jon Matsumoto und Keith Aucoin in Iserlohn die Treffer für die Red Bulls.

Spielverlauf
Die Partie im Sauerland begann für München zunächst unglücklich: Blaine Down traf nach zehn Minuten zur Führung für die Hausherren. Doch die Isarstädter schlugen mit einem Doppelpack zurück: Erst traf Frank Mauer (16.), dann drehte Patrick Hager die Partie.

Im zweiten Abschnitt hielt hinten Keeper Danny aus den Birken die Führung für die Red Bulls fest, während vorne Mads Christensen und Jon Matsumoto trafen. Christensen schoss den Puck im Nachstochern ins Netz. Matsumoto bekam die Scheibe am kurzen Eck, legte sie sich durch die Beine und lupfte sie mit den Schläger zwischen den Schlittschuhen unter die Latte – ein Traumtor zur Vorentscheidung (37.).

Die Roosters versuchten den amtierenden DEL-Meister in den letzten 20 Minuten zwar noch einmal in Bedrängnis zu bringen, doch nur Münchens Keith Aucoin gelang noch ein äußerst raffinierter Treffer: Aucoin fand keinen Mitspieler, da schoss er Iserlohns Blaine Down an den Schlittschuh – der Puck prallte zum 5:1-Endstand ins Tor ab (45.).

Danny aus den Birken
„Wir haben sehr gut gespielt und natürlich unsere Offensiv-Power genutzt. Da passiert es auch mal, dass einige Rushes gegen uns kommen – so ist eben unser System. Im Moment spielen wir mit Selbstvertrauen, so kann es weitergehen.“

Endergebnis
Iserlohn Roosters gegen EHC Red Bull München 1:5 (1:2|0:2|0:1)

Tore
1:0 | 10:00 | Blaine Down
1:1 | 15:05 | Frank Mauer
1:2 | 17:00 | Patrick Hager
1:3 | 29:43 | Mads Christensen
1:4 | 36:45 | Jon Matsumoto
1:5 | 44:19 | Keith Aucoin

Zuschauer
4.231