Stadtgebiet München: Weitere Fälle von versuchtem Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte

Weitere Fälle von versuchtem Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte

München, 22.02.2017. Im Zeitraum vom 20.02.2017, 20.00 Uhr, bis 21.02.2017, 22.30 Uhr, ereigneten sich im Stadtgebiet München 14 Fälle von versuchtem Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte.

In allen Fällen meldeten sich männliche und weibliche unbekannte Personen und gaben sich gegenüber den Angerufenen als Polizei- bzw. Kriminalbeamte aus.

Mit den bereits bekannten Maschen versuchten die Anrufer Informationen zu Vermögensverhältnissen und Wertgegenständen vor Ort auszukundschaften. Meistens spielten die falschen Polizeibeamten vor, dass bei festgenommenen Einbrechern Zettel mit den Daten der Angerufenen gefunden wurden.

Bei allen Anrufen blieb es beim Versuchsstadium. Die Angerufenen wurden misstrauisch und legten auf.

Strafanzeigen zu den jeweiligen Fällen wurden durch die örtlich zuständigen Polizeiinspektionen erstellt. Die Münchner Kriminalpolizei ermittelt in diesen Fällen weiter.

 
Teilen